• Document: Die Wurst Lesetext und Arbeitsblatt
  • Size: 1007.59 KB
  • Uploaded: 2019-05-17 07:37:23
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

01 / Die Wurst Die Wurst Lehrerinformation 1/12 Arbeitsauftrag Die SuS lesen den Informationstext zu den Würsten gut durch und lösen anschliessend das Arbeitsblatt. Da beim Wursten die Gewürze ein zentrales Thema sind, bietet das Dokument „Kleine Gewürzkunde“ hilfreiche Unterstützung. Dieses Dokument wird als Informationstext eingebaut. Ziel SuS kennen einige typische Schweizerwürste. Material Informationstext Arbeitsblatt Sozialform EA/PA Zeit 45’  Selber Wursten leicht gemacht! Beim Schweizerischen Fleischfachverband kann ein Wurstkit ausgeliehen werden so dass man mit der Klasse auf ganz einfache Art und Weise selber wursten kann. Bezugsadresse: SFF Stichwort „Wurstkit“ Steinwiesstrasse 59 Zusätzliche 8032 Zürich Informationen: oder: Info@carnasuisse.ch Das Anleitungsvideo und die schriftliche Anleitung „Selber Wursten leicht gemacht!“ finden Sie auf www.kiknet.ch  Gewürze Mit den SuS Gewürze auf verschiedene Art konservieren. 01 / Die Wurst Die Wurst Lesetext und Arbeitsblatt 2/12 Aufgabe: Lies den Text gut durch und löse anschliessend das Arbeitsblatt. Kleine Wurstkunde Zur Herstellung von Wurst wird frisches Fleisch von Schwein, Rind und Kalb, aber auch von Lamm, Geflügel, Pferd, Wild und Speck mit dem Fleischwolf zerkleinert und mit Salz und Gewürzen versetzt. Für sehr feine Würste wird die Masse zusätzlich mit dem Kutter zu einem homogenen Brät verarbeitet. Geschichte: Die Wurst war und ist auch heute noch das Produkt einer möglichst großen Verwertung eines (geschlachteten) Tieres. Durch die Verarbeitung zur Wurst kann so auch das Fleisch länger haltbar gemacht werden. Die ersten Würste, wenn auch nicht im heutigen Sinne, wurden vermutlich bereits in der Antike oder sogar schon vorher hergestellt. Erste chinesische Erwähnung findet sich um das Jahr 589 v. Chr. bei der Lamm- und Ziegenfleisch verwendet wurden. Homer (erster Dichter des Abendlandes) erwähnt in seiner Odyssee eine Art von Blutwurst; diese blutgefüllten Tierdärme wurden von den griechischen Kriegern in die Schlacht genommen, um so göttlichen Beistand zu erhalten. Diese Geschichte gehört womöglich in das Reich der Sagen, nicht aber die Tatsache dass die antiken Griechen und Römer bereits die Herstellung von Wurst kannten, woher sie sich schließlich über ganz Europa ausbreitete. Verschiedene Wurstgruppen: Die Wurstwaren werden aus fachlicher Sicht in fünf Gruppen eingeteilt. Rohwurst, Rohwurst mit abgebrochener Reifung, Brühwurst geräuchert und ungeräuchert, Kochwurst und Fleischzubereitungen. Rohwurst Rohwürste sind Fleischerzeugnisse, die aus rohem Material, ungekühlt lagerfähig, nach einer mit unterschiedlicher Technologie und Austrocknung hergestellten Reifung, schnittfest, umgerötet, mit oder ohne Räucherung und mit oder ohne Schimmelbelag hergestellt sind. In der Regel werden Rohwürste roh gegessen. Im Norden der Schweiz überwiegt die geräucherte Rohwurst, während im Süden vor allem die ungeräucherte, sogenannte luftgereifte Rohwurst hergestellt wird. Bekannte Vertreter:  Salami  Landjäger 01 / Die Wurst Die Wurst Lesetext und Arbeitsblatt 3/12 Rohwurst mit abgebrochener Reifung (Fleischerzeugnis zum Gekochtessen) Rohwürste mit abgebrochener Reifung sind Fleischerzeugnisse, die aus rohem Material, gekühlt oder ungekühlt lagerfähig, umgerötet, mit oder ohne Räucherung, auch zum Teil streichfähig, hergestellt sind. In der Regel werden die Rohwürste mit abgebrochener Reifung gekocht gegessen (Ausnahme Mettwurst). Die meisten Rohwürste mit abgebrochener Reifung werden in der Westschweiz sowie im südlichen Teil der Schweiz hergestellt. Bekannte Vertreter:  Waadtländer Saucisson  Engadiner Brühwurst (Fleischerzeugnis gekocht) Brühwürste sind hitzebehandelte, ungeräucherte oder geräucherte Fleischerzeugnisse, bei denen zerkleinertes rohes Fleisch, mit Koch- oder Nitr

Recently converted files (publicly available):