• Document: Arbeits- gemeinschaft Der Meister im Wandel den Meister von Morgen sieht. Standortbestimmung Meister - Wie die AWF-Arbeits
  • Size: 854.47 KB
  • Uploaded: 2019-06-12 16:13:06
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

A ktiv für W issen und Arbeitsgemeinschaft ‚Der Meister im Wandel - den Wandel meistern‘ F ortschritt AWF-Arbeitsgemeinschaft „Der Meister im Wandel - den Wandel meistern“ Standortbestimmung Meister - Wie die AWF-Arbeits- gemeinschaft „Der Meister im Wandel“ den Meister von Morgen sieht • Anforderungen und Aufgaben der Zukunft • Brennpunkt Führungsaufgabe • Unterstützung und Förderung des Meisters Bernd Engroff M.A. AWF-Arbeitsgemeinschaften für Vitale Unternehmensentwicklung e.V. Eschborn Veränderungen-sichern AWF - Arbeitsgemeinschaften für Vitale Unternehmensentwicklung e.V. A ktiv für W issen und Arbeitsgemeinschaft ‚Der Meister im Wandel - den Wandel meistern‘ F ortschritt Gründung der Arbeitsgemeinschaft: 23.03.2000 Mitgliedsunternehmen: Fachlicher Leiter: Dipl.-Volkswirt Wolfgang Kämmerle, • SKF GmbH, Schweinfurt AWF-Collegium für Vitale Unternehmensentwicklung • Demag Cranes & Components GmbH, Wetter GbR, Eschborn • Karl Mayer Textilmaschinen GmbH, Obertshausen • BERGER Lahr GmbH & Co. KG, Lahr Schwerpunktthemen: • AWF - Collegium für Vitale Unternehmensentwicklung • ISE Innomotive Systems Europe GmbH, Bergneustadt 1. Sitzung: Anforderungen an den Meister in neuen Produk- • Otto Fuchs Metallwerke, Meinerzhagen tionsstrukturen 9 • Volkswagen AG, Wolfsburg 2. Sitzung: Stellung/Rolle des Meisters bei neuen Produktions- • 3M ESPE AG, Seefeld strukturen 9 • Rohde & Schwarz Messtechnik, Memmingen 3. Sitzung: Entgeltgestaltung im Rahmen neuer Produktions- • Swissmem Kaderschule, CH-Winterthur konzepte 9 • Siemens Dematic AG, Wetter 4. Sitzung: Aufgabe des Meisters: Motivation von Mitarbeitern 9 • Continental Teves AG & Co. oHG, Rheinböllen 5. Sitzung: Wirtschaftlichkeit neuer Produktionskonzepte 9 • Vorwerk Elektrowerke, Wuppertal 6. Sitzung: Aufgaben des Meisters: Führen nach Zielverein- • ABB Turbo Systems AG, CH-Baden barung/Kennzahlen 9 7. Sitzung: Qualifizierung von Mitarbeitern, Mitarbeiterförderung, Mitarbeiterbeurteilung 9 8.Sitzung: Qualifikation/Entwicklung des Meisters aufgrund der Anforderungen 9 9. Sitzung: Aufgabe des Meisters: Problem-/Konfliktlösung 10. Sitzung: Gruppenarbeit und andere neue Organisationsfor- men/Stagnation, Revitalisierung von Gruppenarbeit 11. Sitzung: Führungs- und Arbeitszeitmodelle bei neuen Produk- tionsstrukturen 12. Sitzung: Aufgaben des Meisters im Rahmen des KVP/BVW 9 = Thema behandelt AWF - Arbeitsgemeinschaften für Vitale Unternehmensentwicklung e.V. A ktiv für W issen und Arbeitsgemeinschaft ‚Der Meister im Wandel - den Wandel meistern‘ F ortschritt Management-Methoden der Veränderung Welche Managementmethode setzen Sie ein? Sonstiges 27 TQM 167 Six- Six-Sigma 62 Prozesskettenoptimierung 99 KVP 207 Business Reengineering 82 Null-Fehler-Strategie 108 Gruppenarbeit 183 Lean- Lean-Production 188 Time Based Management 22 Lernende Organisation 72 Wertstromdesign 18 TPM 100 Zielvereinbarungen 131 Just in Time 136 Kanban 127 Ganzheitliche 18 Produktionssysteme 0 50 100 150 200 250 Anzahl Unternehmen mit Managementmethode XYZ AWF - Arbeitsgemeinschaften für Vitale Unternehmensentwicklung e.V. A ktiv für W issen und Arbeitsgemeinschaft ‚

Recently converted files (publicly available):