• Document: GESUND M IT PFLANZEN Bewusst lebt besser Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite Vorwort 3 Wie Pflanzen auf unser Wohlbefinden wirken 4 Grüner Balsam für die Seele 6 Prima Klima: Grün verbessert d...
  • Size: 2.61 MB
  • Uploaded: 2021-09-25 15:10:03
  • Status: Successfully converted


Some snippets from your converted document:

GESUND M IT PFLANZEN Bewusst lebt besser Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite Vorwort 3 Wie Pflanzen auf unser Wohlbefinden wirken 4 Grüner Balsam für die Seele 6 Prima Klima: Grün verbessert die Raumluft 8 Die grüne Filter-Anlage 10 Pflanzen am Arbeitsplatz 12 Pflanzen in Kindergarten und Schule 14 Pflanzen in Krankenhäusern und SeniorInneneinrichtungen 16 Pflanzen in der Wohnung 18 Gesund mit Garten, Balkon und Terrasse 20 Tipps für die Auswahl und Pflege 22 Vorsicht: Giftpflanzen und Allergien 26 Mit Pfanzen Freude schenken 30 Zum Weiterlesen 33 Zum Bestellen/Impressum 35 Mit fachlicher Unterstützung von Vorwort Gesund zu sein Die durch viele bedeutet, sich umfas- Studien belegte um- send wohl zu fühlen fassende positive – in körperlicher, geis- Wirkung von Pflanzen tiger und seelischer auf Körper und Seele Hinsicht. Zu diesem machen sie zu einem umfassenden Wohl- wichtigen Faktor in befinden können der Gesundheitsför- Pflanzen einen wich- derung. Das Grün um tigen Beitrag leisten. uns ist ein unverzicht- Mit Grünpflanzen und Blumen lassen sich barer Begleiter für mehr Wohlbefinden und mehr Lebensqualität, Freude und Gesundheit. Lesen Sie hier, wie vielfältig Gesundheit in die Wohnung, in das Büro, in Pflanzen auf unsere Gesundheit und unser die Schule bringen: Pflanzen spenden Wohlbefinden wirken - und wie Sie Sauerstoff, erhöhen die Luftfeuchtigkeit, Pflanzen auswählen und pflegen, um die- reduzieren Schadstoffe und erfreuen uns ses gesundheitsfördernde Potenzial opti- durch ihren Anblick. mal zu nutzen. Maria Rauch-Kallat Dennis Beck Präsidentin des Fonds Geschäftsführer des Fonds Gesundes Österreich Gesundes Österreich MENSCH UND PFLANZE So wirkt Grün auf unser Wohlbefinden Farbe und Lebendigkeit Auch wenn Garten- oder Zimmerpflanzen heute keine existenzielle Grundlage unse- res Lebens mehr sind, so leisten sie doch einen ganz entscheidenden Beitrag zum Fast 90 Prozent der Zeit verbringen die umfassenden körperlichen und seelischen meisten Menschen in unseren Breiten in Wohlbefinden. Auch wir modernen Men- geschlossenen Räumen – sei es die Woh- schen fühlen uns mit Pflanzen besser und nung, das Büro, die Werkstatt und die Fa- behaglicher. Denn Pflanzen bringen die brik oder die Schule. Ein höchst unnatürli- Natur in unsere Wohn- und Arbeitswelt, sie cher Umstand, bedenkt man unsere schaffen eine angenehme Atmosphäre und Entwicklungsgeschichte. Doch offenbar sorgen für Lebendigkeit, Farbe und Fülle. hat sich auch im modernen Menschen Begrünung in jeglicher Form wird von vie- ein gewisser Hang zur Natur erhalten: In len Menschen als positives und ausglei- der Umgebung von Pflanzen fühlen wir chendes Element in ihrer Umgebung wahr- uns wohler, wir empfinden sie als genommen. Darüber hinaus bietet sie auch Bereicherung. praktischen gesundheitsförderlichen Nut- Möglicherweise steckt uns diese Liebe und zen: Pflanzen wirken als Verbundenheit zu Pflanzen in den Genen, natürliche Klimaanla- wie einige Wissenschafter vermuten. Denn ge, sie beeinflussen unseren Vorfahren signalisierte der Anblick die Luftfeuchtig- von Pflanzen Überlebenswichtiges: Wo es keit, reduzieren grün war, gab es Wasser, Nahrung und Lärm und Schutz. Es ist also wohl kein Zufall, dass Staub und kön- die so genannte Phythophilie, die Liebe zu nen Schadstof- den Pflanzen, eine zentrale Rolle in der kul- fe aus

Recently converted files (publicly available):